loading
Sucht Hilfe

Stationärer Aufenthalt

Anmeldung und Eintritt

Der Weg bis zum Eintritt:

  • Anmeldung mit Zuweisung durch die behandelnde Fachperson
  • Vorgespräch zur Klärung der Indikation
  • Neu eintretende Patientinnen mit BMI ca. 12 kg / m2 legen in der Eintrittswoche eine ärztliche Bestätigung ihres Gewichts vor, wobei der BMI ≥ 12 kg / m2 betragen muss
  • Einholen der schriftlichen Kostengutsprache bei der Krankenkasse durch die Klinik Wysshölzli (bei ausserkantonalen Patientinnen beim Kantonsarzt, sofern der Referenztarif des Wohnkantons tiefer ist als dieser der Klinik Wysshölzli)
  • Unterzeichnung des Rahmenvertrags
  • Eintrittstag ist der Mittwoch. Der Eintritt erfolgt nach Vereinbarung

Behandlungsdauer

Die Grundbehandlung umfasst 12 Wochen. Die anschliessenden Verlängerungsmodule zur vertieften Behandlung, Stabilisierung und Aufbau dauern jeweils 6 Wochen.
Für die Bearbeitung spezifischer Themen wird ein Kurzzeitmodul von 4-6 Wochen angeboten. Aufenthalte mit individueller Dauer können abgesprochen werden.

Abhängigkeitserkrankungsspezifische Angebote

Störungsspezifische Themen in der Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen sind der Umgang mit dem Suchtgedächtnis, mit Craving und anderen suchtspezifischen Symptomen. Eine engmaschige Symptomkontrolle und klare Strukturen im Alltag unterstützen die Therapie. Für eine wirksame Rückfallprophylaxe ist es wichtig, die individuellen psychosozialen Faktoren unserer Patientinnen in die Behandlung einzubeziehen. Durch die Vermittlung von konkreten Bewältigungsstrategien und einer Verbesserung des Stressmanagements soll Rückschritten entgegengewirkt und eine Verbesserung der Lebensqualität erreicht werden.

Abhängigkeitserkrankungsspezifische Angebote sind:

  • störungsspezifische Einzelpsychotherapie
  • psychotherapeutische Gruppen für Patientinnen mit einer Abhängigkeitserkrankung
  • Begleitung und Kontrolle durch Urin- und Blutproben
  • Vermittlung von angemessenen Bewältigungsstrategien im Umgang mit Rückfällen
  • Skillsgruppe (Vermittlung von Strategien zur Emotionsregulation)
  • Gruppenangebot Rückfallprävention
  • Entspannungstraining nach der Methode Progressive Muskelrelaxation
  • unterstützende psychopharmakologische Behandlung
  • Körpertherapie in Gruppen zur Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Maltherapie und kunsttherapeutische Gruppenangebote
  • Sozialberatung
  • Sport- und Bewegungsangebote

Essstörungsspezifische Angebote

In der Klinik Wysshölzli bestehen folgende essstörungsspezifische Angebote:

  • störungsspezifische Einzelpsychotherapie
  • psychotherapeutische Gruppen für Patientinnen mit Essstörungen
  • kontrolliertes und individualisiertes Essprogramm und Essensbegleitung
    • Gewichtskontrollen, Ernährungsprotokolle, Früherkennung Refeeding Syndrom
    • abwechslungsreiche Zwischenmahlzeiten (nach Indikation)
    • Hauptmahlzeiten: gerichtete Teller bis zu freiem Mahlzeitenschöpfen
    • begleitetes Essen, Essensnachbesprechung, begleitete Konfrontation mit dem Körpergefühl nach dem Essen
    • Ernährungscoaching im Rahmen der Kochgruppe und der Schöpfgruppe
    • Essnachbesprechungen
  • Ernährungsberatung individuell und in der Gruppe
  • Vermittlung von angemessenen Bewältigungs­­strategien im Umgang mit Rückschritten
  • Kochgruppe
  • Körperbildgruppe
  • Körpertherapie in Gruppen zur Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Maltherapie und kunsttherapeutische Gruppenangebote
  • Sozialberatung
  • Sport- und Bewegungsangebote

Das Mindestgewicht bei der Aufnahme in der Klinik liegt in der Regel bei einem BMI von 12 kg / m2. Bei einem BMI unter 15 kg / m2 sind die dringlichsten Behandlungsziele die Gewichtszunahme sowie die Normalisierung des Essverhaltens. Die Normalisierung des Essverhaltens wird unter anderem mit ausgewogenen Mahlzeiten erzielt und bei Bedarf mit abwechslungsreichen Zwischen­mahlzeiten ergänzt. Wichtig sind uns auch konkrete Schulungs- und Übungsmöglichkeiten wie z.B. das Mahlzeitenschöpfen, die Kochgruppe und begleitete Esskonfrontationen. Alle Mahlzeiten werden durch Pflege- und Betreuungspersonen begleitet und bei Bedarf therapeutisch nachbesprochen. Grundlage bildet ein stufengerechter, individualisierter Ernährungsplan.

Wohnen und Essen

Helle und freundlich eingerichtete Einzelzimmer, teilweise mit Blick auf den Jura, sind in der Klinik Wysshölzli Standard. Die sanitären Einrichtungen werden gemeinschaftlich genutzt. Mehrere Aufenthaltsräume mit TV und DVD-Player sowie ein offenes Atelier stehen zur Verfügung. Computer sind ebenfalls vorhanden. Die Internetverbindung ist in der ganzen Klinik über WLAN gewährleistet und kostenfrei. Die Klinik ist rauchfrei. Auf dem Areal gibt es Standorte, wo geraucht werden kann. Die naturnahe Umgebung und herrliche Gartenanlage bieten Raum für Entspannung und sportliche Aktivitäten.

Das Küchenteam verwöhnt kulinarisch mit abwechslungsreichen Menus aus regionalen, saisonalen und frischen Produkten und legt grossen Wert auf die eigene Zubereitung. Bei Eintritt entscheiden Sie sich für Menus mit Fleisch oder vegetarische Menus.

Für Patientinnen mit Essstörungen ist ein individuelles Essprogramm Teil der Behandlung.

Freizeit

Neben der Therapie haben Sie genügend Zeit zur freien Verfügung und können die Klinik auch verlassen. Ihre Freizeit können Sie für sich oder zusammen mit anderen Patientinnen gestalten. Das Therapieprogramm sowie Einzelgespräche bei Ihrer Psychologin, Sozialarbeiterin oder andere Gespräche haben vor externen Terminen immer Vorrang.
Eine grosse Terrasse und ein herrlicher Garten laden zum Verweilen ein. Auf dem Klinikgelände finden Sie verschiedene Freizeitangebote wie einen Barfussweg, Freiluftschach oder -mühle.
Die Umgebung können Sie auf verschiedenen Spazierwegen oder per Leihfahrrad erkunden. In unmittelbarer Nachbarschaft liegt das Frei- und Hallenbad von Herzogenbuchsee.

Besuch

In der ersten Aufenthaltswoche sind aus therapeutischen Gründen keine Besuche möglich.

Anschliessend gelten folgende Besuchszeiten:

  • Dienstag und Donnerstag 19:00 – 22:00 Uhr
  • Samstag / Sonntag 11:00 – 22:00 Uhr

Sie können von Ihren minderjährigen Kindern nach Absprache und ab der zweiten Aufenthaltswoche von Freitag, 19:00 Uhr, bis Sonntag, 17:00 Uhr, besucht werden.
Die Kinder können bei Ihnen übernachten.

Austritt

Die Vorbereitung Ihres Austritts und die Organisation der Nachsorge gehören bei der Klinik Wysshölzli zur Behandlung. Die Klinik Wysshölzli ist gut vernetzt und unterstützt Sie bei der Wahl einer passenden Anschlusslösung.
Eine ambulante Nachbehandlung ist auch in der Klinik Wysshölzli möglich.

Kosten

Die Klinik Wysshölzli ist als Spezialklinik mit Beiträgen der öffentlichen Hand auf der Spitalliste der Kantone Bern und Luzern aufgeführt. Im Kanton Luzern beschränkt sich der Leistungsauftrag auf Essstörungen sowie die Entwöhnung bei Abhängigkeitserkrankungen in Kombination mit einer Essstörung. Die Kosten für eine stationäre Behandlung werden durch die obligatorische Krankenpflegeversicherung (Grundversicherung) und die Wohnkantone gedeckt.
Wenn Sie Ihren Wohnsitz in den Kantonen Bern und Luzern haben, benötigen wir lediglich eine Zuweisung durch die behandelnde Fachperson.
Haben Sie Ihren Wohnsitz ausserhalb der beiden Kantone, benötigen wir vor Ihrem Eintritt vom Kantonsarzt Ihres Wohnkantons die Kostengutsprache für ausserkantonale Hospitalisation, sofern der Referenztarif des Wohnkantons tiefer ist als dieser der Klinik Wysshölzli. Das entsprechende Gesuch muss von Ihrer behandelnden Ärztin bzw. Ihrem behandelnden Arzt gestellt werden.

Selbsttests
Kontakt

Möchten Sie Cookies zulassen?

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Infos zu Cookies und Datenschutz, finden Sie hier.