loading
Essstörungen
Essstörungen
Essstörungen
Ihr Weg in ein selbstwirksames, gesundes Leben

Herzlich willkommen

Die Klinik Wysshölzli ist spezialisiert auf die Behandlung von Frauen mit Abhängigkeitserkrankungen, Essstörungen und deren Begleiterkrankungen.

Willkommen sind Patientinnen aus der ganzen Schweiz. Die Klinik Wysshölzli ist in ihren Fachgebieten anerkannt und gut vernetzt. Sie pflegt zudem den Austausch auf dem Gebiet der Gendermedizin.


Klinik

Alkoholabhängigkeit

Medikamentensucht

Weitere Abhängigkeitserkrankungen

Anorexie (Magersucht)

Bulimie (Ess-Brech-Sucht)

Binge Eating (Essanfälle)

Weitere Essstörungen

Aktuell

30.06.2024

Jahresbericht 2023

Blicken Sie gemeinsam mit uns zurück auf ein Geschäftsjahr, das geprägt war von der kontinuierlichen Erneuerung der Klinik Wysshölzli und dem damit verbundenen Wandel

mehr erfahren
26.06.2024

Beiträge zu Binge Eating auf Radio neo1

Mit der fachlichen Expertise von Laura Studer, Leiterin Psychologie der Klinik Wysshölzli

mehr erfahren
26.04.2024

Gruppe «Soziale Ängste»

Ein Pilotprojekt der Klinik Wysshölzli

mehr erfahren
22.01.2024

Cheminéegespräche

Cheminéegespräche für Angehörige von Patientinnen mit einer Essstörung

mehr erfahren
18.12.2023

Ausbau unseres Therapieprogramms

Ein neues projektbezogenes - und ein neues abhängigkeits- erkrankungsspezifisches Angebot

mehr erfahren
12.12.2023

Neue HIN-Adresse für Zuweisende: klinik@wysshoelzli.ch

Die Klinik Wysshölzli setzt bei der sicheren Kommunikation nach wie vor auf HIN

mehr erfahren

Patientinnen erzählen

Anorexie: «Es brauchte seine Zeit zu verstehen, dass das Einnehmen von Kalorien in Ordnung ist.»
mehr erfahren
Alkoholsucht und Anorexie: «Immer wieder hatte ich mich selbst belogen, um mein Verhalten vor mir zu rechtfertigen.»
mehr erfahren
Anorexie: «In meinem Perfektionismus habe ich vollkommen vergessen, dass ich auch glücklich sein darf.»
mehr erfahren
Anorexie: «Essen ist nicht mit Leistung verbunden und auch Genuss ist an keine Bedingungen geknüpft.»
mehr erfahren
Abhängigkeitserkrankung und Bulimie: Mehrere stationäre Behandlungen in der Klinik Wysshölzli.
mehr erfahren
Anorexie: Erfahrungen aus der stationären Therapie während 4 Monaten
mehr erfahren
Abhängigkeitserkrankung: Erfahrungen aus der stationären Behandlung während 5 Monaten
mehr erfahren
Binge Eating: Erfahrungen aus den ersten 11 Therapiewochen
mehr erfahren

Werte & Behandlungskonzept

Als einzige Fachklinik in der Schweiz mit einem stationären Behandlungsangebot spezifisch für Frauen mit Abhängigkeitserkrankungen und Essstörungen richtet die Klinik Wysshölzli ihr Behandlungskonzept bewusst genderorientiert aus.

Wir verstehen eine Abhängigkeitserkrankung oder eine Essstörung als multifaktorielle Erkrankung, deren Ursachen sowohl biologisch (z.B. Körper, Genetik), psychisch (z.B. Traumata, Emotionen) als auch sozial (z.B. Familie, Arbeitsplatz, gesellschaftliche Identität als Frau) bedingt sind. Neben den individuellen Hintergründen ist die Krankheitsentwicklung bei Frauen eng mit ihrer Sozialisation und ihrer gesellschaftlichen Rolle verbunden.

Die Klinik Wysshölzli steht für einen einzigartigen Schutz- und Therapieraum für Frauen mit Abhängigkeitserkrankungen und Essstörungen.

Ihre therapeutische Haltung ist:

  • Genderorientiert: Sie richtet die stationäre Behandlung gezielt frauenspezifisch aus.
  • Störungsspezifisch: Sie bietet eine wirksame, störungs­spezifische Behandlung bei Abhängigkeitserkrankungen und Essstörungen an. Komorbide Störungen werden integrativ in die Behandlung einbezogen.
  • Lösungs- und ressourcenorientiert: Sie unterstützt die individuellen Ressourcen der Patientinnen und fördert ihre Selbstverantwortung.
  • Systemisch: Sie zieht relevante Bezugspersonen der Patientin gezielt in die Behandlung ein, unterstützt die soziale Integration am Herkunftsort und plant eine sorgfältige Nachbehandlung.
  • Individuell: Sie berücksichtigt den individuellen Kontext der Patientin, unterstützt sie in ihren therapeutischen Zielen und bietet tragfähige, vertrauensvolle therapeutische Beziehungen.

Abhängigkeitserkrankungen

Essstörungen

Abhängigkeitserkrankungsspezifische Angebote

Essstörungsspezifische Angebote

Selbsttests
Kontakt